»Sie sind immer noch da!«

siesindimmernochda

Jugendfilmgruppe des  Jugendbüros Burghausen zeigt neuen Film.

Nach dem Erfolg ihres Erstlingswerkes »Das Mühldorfer Hart – zu unbedeutend zum Erinnern?!« hat sich die Filmgruppe des Jugendbüros Burghausen in den letzten beiden Jahren mit dem Mythos der sogenannten »Stunde Null« und aktuellen Entwicklungen im rechtsextremen und rechtspopulistischen Spektrum beschäftigt. Für dieses Werk reiste die Filmgruppe quer durch Deutschland und Europa um Interviews mit Expert*innen, Politiker*innen und Zeitzeug*innen zu führen.
Das Ergebnis, der Film »Sie sind immer noch da!«, wurde nun im Rahmen eines gut besuchten Double-Features, am 09. Mai 2016 zum ersten Mal gezeigt. Weiterlesen…

Brennpunkt Naher Osten

Jiz-München informiert

Der Nahe Osten (http://wissen NULL.woxikon NULL.de/naher-osten). Länder wie Saudi-Arabien, Kuwait, Katar, Oman, Bahrain, Vereinigte Arabische Emirate, Jemen, der Irak, Israel und seine Nachbarstaaten Jordanien, Libanon, Syrien, Ägypten sowie den Gazastreifen und das Westjordanland gehören zu dieser Region. Auch Staaten wie der Iran und die Türkei werden dazugezählt.

Wir lesen viel, wir hören viel und wir wissen einiges über diese Region. Vieles Wissen haben wir auch nur wegen dieser Region. Zum Beispiel haben wir in Mitteleuropa das arabische Zahlensystem übernommen auch Begriffe wie Chemie oder Algebra kommen aus dem Arabischen. Wichtige Mineralien wie Erdöl und Erdgas wurden aus dem Irak, aus Kuweit und aus vielen anderen Ländern des Nahen Ostens in den Westen und nach Deutschland gebracht. Dadurch sind Kriege und Krisen im Nahen Osten entstanden. Die Krisen führen dazu, dass Menschen aus dieser Region zu uns flüchten. Sie kommen aus der Türkei, aus dem Irak, aus Syrien und aus vielen anderen Ländern der arabischen Halbinsel. Weiterlesen…

Schwabentag 2016 – Tag der Begegnung

Angebot des Bezirksjungsrings Schwaben

Wie funktioniert das mit der Inklusion eigentlich?

Der Schwabentag am Samstag, den 25. Juni 2016, steht dieses Jahr ganz unter dem Thema der Inklusion: »Inklusion leben – ein Fest für Alle!« An diesem Tag der Begegnung präsentieren sich über 85 Aussteller und Aktive aus den Bereichen Kunst, Theater, Sport und Spiel.

Inklusion beschreibt die Offenheit einer Gesellschaft in Bezug auf ihre soziale Vielfalt.

Weiterlesen…

(K)eine Alternative für Deutschland – Das fordert die AfD:

AfD

Vor dreieinhalb Jahren gab es die Partei noch gar nicht, heute sitzen bereits in acht Landtagen Vertreter der Alternative für Deutschland (AfD). Im Zuge der Asylthematik erlebt sie derzeit starken Aufwind und erfährt Zuspruch von einer heterogenen Wählerschaft. Die Mehrzahl der AfD-Wähler ist männlich. Bezüglich des Bildungsstandards des »typischen« AfD-Wählers widersprechen sich die Angaben verschiedener Quellen. Eine FORSA-Umfrage (http://www NULL.stern NULL.de/politik/deutschland/forsa-analyse-wer-die-afd-waehlt-3172084 NULL.html) aus dem Jahr 2014  behauptet, 55 Prozent der Wähler hätten Abitur und studiert und seien lediglich kritisch gegenüber der aktuellen Wirtschafts- und Flüchtlingspolitik eingestellt.  Aktuelle Zahlen der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ (http://www NULL.derwesten NULL.de/politik/wer-waehlt-bei-den-landtagswahlen-eigentlich-die-afd-id11645804 NULL.html)) sehen hingegen einen Mann um die 50 Jahre, mit Haupt- oder Realschulabschluss, der zur unteren Mittelschicht gehört und mittleres Einkommen verdient, als der »typische« AfD-Wähler.  Das Leitmotiv, AfD zu wählen ist: »Ich möchte so bleiben, wie ich bin!«

Ende April fand in Stuttgart der fünfte Parteitag der Alternative für Deutschland statt. Auf der Tagesordnung stand die Verabschiedung des Parteiprogramms.
Doch was steht da eigentlich konkret drin? Lesen Sie mehr!

Weiterlesen…

Denn sie wissen nicht, was sie teilen

social-media-1233873_1920
Ein Plädoyer für mehr Medienkompetenz

Schwarz auf weiß steht auf einem Bescheid nach dem Asylbewerberleistungsgesetz: »XY erhält 1004,50 Euro im Monat.« Darunter der Kommentar: »Jeden Monat 1004,50 € bar auf die Hand – für’s Nichtstun. Noch Fragen? Liken und Teilen!« Derartige Nachrichten findet der Internetnutzer in sozialen Netzwerken wie Facebook zuhauf – ganz nach dem Motto: Steter Tropfen höhlt den Stein. Das Internet macht es leicht, Ideologien zu verbreiten.

Es gibt viele Strategien, um im Internet und in sozialen Netzwerken Informationen zu verschleiern, zum Beispiel: Weiterlesen…

Sophie Scholl – so fern und doch so nah

EUKITEA mit "Sophie Scholl - innere Bilder"

Was hat eine zehnte Klasse mit zwei jungen Menschen zu tun, die vor über 95 Jahren geboren wurden? Einer Frau und einem Mann, die gerade mal 21 und 24 Jahre alt wurden, bevor sie einen gewaltsamen Tod fanden – hingerichtet am 22. Februar 1943 in München.
Dass man sich mit dem Wirken und dem Schicksal der Geschwister Scholl auch anders beschäftigen kann als in Geschichtsbüchern zu lesen, zeigten das Theater EUKITEA (http://www NULL.eukitea NULL.de/) und eine der 10. Klassen der Mittelschule Höchstädt am vergangenen Sonntag. Weiterlesen…

Europe moves (us)

Die Delegation mit der Europaabgeordneten Barbara Lochbihler (Fraktion der Grünen/ Freie Europäische Allianz)

Ein besonderer Schwerpunkt des Bezirksjugendrings Schwaben liegt schon lange im Bereich der politischen Bildung. Neben verschiedenen Projekten und Kooperationen spielen dabei auch stets aktuelle Entwicklungen in der Politik eine entscheidende Rolle für die Jugendarbeit vor Ort. Europe moves (us) – was in Europa geschieht, bewegt (uns), nämlich die Mitarbeiter*innen in der Jugendarbeit.

Mit verschiedenen Fragen und Anliegen, die die Jugendarbeit betreffen, reiste eine Delegation von Multiplikator*innen der schwäbischen Jugendverbände, sowie Kreis-, und Stadtjugendringe, Anfang April nach Brüssel. Weiterlesen…