Denn sie wissen nicht, was sie teilen

social-media-1233873_1920
Ein Plädoyer für mehr Medienkompetenz

Schwarz auf weiß steht auf einem Bescheid nach dem Asylbewerberleistungsgesetz: »XY erhält 1004,50 Euro im Monat.« Darunter der Kommentar: »Jeden Monat 1004,50 € bar auf die Hand – für’s Nichtstun. Noch Fragen? Liken und Teilen!« Derartige Nachrichten findet der Internetnutzer in sozialen Netzwerken wie Facebook zuhauf – ganz nach dem Motto: Steter Tropfen höhlt den Stein. Das Internet macht es leicht, Ideologien zu verbreiten.

Es gibt viele Strategien, um im Internet und in sozialen Netzwerken Informationen zu verschleiern, zum Beispiel: Weiterlesen…

Sophie Scholl – so fern und doch so nah

EUKITEA mit "Sophie Scholl - innere Bilder"

Was hat eine zehnte Klasse mit zwei jungen Menschen zu tun, die vor über 95 Jahren geboren wurden? Einer Frau und einem Mann, die gerade mal 21 und 24 Jahre alt wurden, bevor sie einen gewaltsamen Tod fanden – hingerichtet am 22. Februar 1943 in München.
Dass man sich mit dem Wirken und dem Schicksal der Geschwister Scholl auch anders beschäftigen kann als in Geschichtsbüchern zu lesen, zeigten das Theater EUKITEA (http://www NULL.eukitea NULL.de/) und eine der 10. Klassen der Mittelschule Höchstädt am vergangenen Sonntag. Weiterlesen…

Europe moves (us)

Die Delegation mit der Europaabgeordneten Barbara Lochbihler (Fraktion der Grünen/ Freie Europäische Allianz)

Ein besonderer Schwerpunkt des Bezirksjugendrings Schwaben liegt schon lange im Bereich der politischen Bildung. Neben verschiedenen Projekten und Kooperationen spielen dabei auch stets aktuelle Entwicklungen in der Politik eine entscheidende Rolle für die Jugendarbeit vor Ort. Europe moves (us) – was in Europa geschieht, bewegt (uns), nämlich die Mitarbeiter*innen in der Jugendarbeit.

Mit verschiedenen Fragen und Anliegen, die die Jugendarbeit betreffen, reiste eine Delegation von Multiplikator*innen der schwäbischen Jugendverbände, sowie Kreis-, und Stadtjugendringe, Anfang April nach Brüssel. Weiterlesen…

Die AfD im Aufwind – Gibt es in Deutschland einen Rechtsruck?

traffic-sign-6629_1280

Ergebnisse der Kommunalwahlen in Hessen vom 06.03.2016 und der Landtagswahlen vom 13. März 2016

Die aktuelle Entwicklung der politischen Landschaft in Deutschland lässt befürchten, dass die Mitte der Gesellschaft ein Stück weiter nach rechts gerückt ist. Vor allem die Flüchtlingsdebatte und die damit verbundenen Ängste der Bürger scheinen dies ermöglicht zu haben. Denn Lösungsansätze etablierter Parteien waren bis dato nicht verständlich oder simpel genug wie jene Lösungsvorschläge die andere, am rechten Rand verortete Parteien zu bieten hatten. Gerade drastische, übertriebene und teilweise sehr geschmacklose Forderungen wie zum Beispiel der Schießbefehl auf Flüchtlinge an deutschen Grenzen sorgten wohl erschreckenderweise für große Erfolge. Weiterlesen…

Den Bezirk Schwaben hautnah erleben

27 angehende Krankenpfleger und -pflegerinnen aus Memmingen durften Bezirksräte und Mitarbeiter des Bezirks Schwaben einen Vormittag lang zu ihren Aufgaben befragen. Im Bild die Klasse mit Lehrerin Michaela Machholz (vorne, 3.v.r.) sowie Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert (links) und den Bezirksräten Petra Beer (3.v.l.), Sissi Veit-Wiedemann (6 v.l.) und Alexander Abt (rechts). Bild: Bezirk Schwaben

Schüler*innen der Berufsfachschule für Kranken- und Kinderkrankenpflege Memmingen im Gespräch mit Bezirksräten und Mitarbeitern

Augsburg (pm). Ein Politikerlebnis jenseits von grauer Theorie bietet das Projekt »Bezirk Schwaben erleben!« für Schülerinnen und Schüler in Schwaben. 27 Schülerinnen und Schüler aus dem ersten Ausbildungsjahr der Berufsfachschule für Kranken- und Kinderkrankenpflege der Stadt Memmingen nutzten nun gemeinsam mit Klassenleiterin Michaela Machholz dieses besondere Angebot des Bezirks Schwaben: Sie hielten sich einen Tag lang in Augsburg auf und kamen in direkten Austausch mit Bezirksräten und Mitarbeitern des Bezirks Schwaben. Weiterlesen…

Treffpunkt der Nationen – Das Benediktbeurer Kulturcafé

Eines der drei Gruppenbilder, entstanden bei der Kunstwerkstatt

Studierende der Katholischen Stiftungsfachhochschule (KSFH) berichten von dem Kulturcafé in Benediktbeuern, das sie im Rahmen eines Praxis-Projektes ins Leben gerufen haben.

Zum Studium der Sozialen Arbeit an der KSFH gehört es, ein Projekt zu planen und durchzuführen. Die Idee eines Kulturcafés wurde von Christine Plahl (Professorin an der KSFH) an uns, Melanie Stahn, Heidi Gallrapp und Anna Höhn, herangetragen. Die ursprüngliche Idee entstand im örtlichen Helferkreis. Weiterlesen…

Durch Volksentscheid zum Bürgerbegehren

Der Volksentscheid '95 machte es möglich: Einladung zum Bürgerentscheid am 24. April 2016 in Bichl

20 Jahre Bürgerbegehren und Bürgerentscheid in Bayern

Die Allianz-Arena in München wurde gebaut, aber keine dritte Startbahn am Flughafen, München hat sich nicht für die Olympischen Winterspiele 2022 beworben, die Energiesparte der Stadtwerke Augsburg fusioniert nicht mit Erdgas Schwaben und der Landkreis Unterallgäu sowie die Gemeinde Memmingen unterstützen den Flughafenausbau des Allgäu Airports durch Grundstückkäufe. All diese Entscheidungen haben nicht Politiker*innen getroffen, sondern die Bürgerinnen und Bürger der jeweiligen Gemeinden und Landkreise durch Bürgerbegehren und Bürgerentscheide. Seit gut 20 Jahren besteht mittlerweile diese Möglichkeit für bayerische Bürger*innen, direkten Einfluss auf kommunalpolitische Entscheidungen zu nehmen. Weiterlesen…