#dafür – Tag der offenen Gesellschaft am 17. Juni 2017

Geschrieben von Julia Poweleit (Netzwerk Politische Bildung Schwaben)
Veröffentlicht am 30. Juni 2017 unter <http://www.politische-bildung-schwaben.net/2017/06/dafuer-tag-der-offenen-gesellschaft-am-17-juni-2017/>
Abgerufen am 21. August 2017 um 17:46 Uhr

17. Juni – Tag der offenen Gesellschaft

Eine offene Gesellschaft gibt es nur dann, wenn genug Menschen für die eintreten. Warum nicht einfach mal die Demokratie feiern?

Unter diesem Motto rief die Initiative »Offene Gesellschaft« am Samstag, den 17. Juni 2017 um 17.00 Uhr überall im Land dazu auf Tische, Stühle rauszustellen, Freunde und Fremde einzuladen, zu essen, debattieren, feiern und gemeinsam  zu zeigen, welches Land Deutschland sein will und sein kann. Zeitgleich an vielen Orten in ganz Deutschland entstanden an diesem Tag über 455 Tafeln (https://www NULL.die-offene-gesellschaft NULL.de/17juni/tafeln) mit Menschen aus verschiedensten Lebenswelten.

Das Dinner

Überall im Land auf Dorfstraßen, Fußballplätzen, Klosterinnenhöfen, Bürgersteigen und Dachterrassen versammelten sich Freunde, Nachbarn, Kommilitonen und zufällig Vorbeilaufende zum gemeinsamen Essen. Die Speisen wurden gemeinsam zubereitet, vom Organisator zu Verfügung gestellt oder von jedem Einzelnen mitgebracht. An langen Tafeln setzten sich die Menschen zusammen, unterhielten sich, diskutierten – setzten so ein Zeichen für das Engagement der Bürgergesellschaft und für gelebte Offenheit, Gastfreundschaft und Großzügigkeit.

Auch die Politische Bildung Schwaben lud in den Innenhof des Klosters Benediktbeuern zum gemeinsamen Dinner ein.

 

Die Idee einer offenen Gesellschaft

Die bürgerschaftliche und überparteiliche Initiative »Offene Gesellschaft« gründete sich im September 2016 mit der Idee ein Jahr lang jeden Tag eine öffentliche Aktion für eine offene Gesellschaft zu initiieren.

Im Fokus war hierbei nicht gegen etwas zu sein, sondern für etwas zu sein. Für Demokratie, Offenheit und ein friedliches Miteinander, über Zugehörigkeiten hinweg. Die Initiative wollte damit die Menschen, die hinter unserer Gesellschaft stehen, die mit ihrer Arbeit und ihrem Engagement in Parteien, bürgerschaftlichen Organisationen und Ehrenämtern unsere Gemeinschaft zusammenhalten, in die Öffentlichkeit rücken. Denn das sei die offene Gesellschaft und damit das gelebte Gegenteil von Hass, Gleichgültigkeit und Ausgrenzung. So entstand, neben weiteren Aktionen (https://www NULL.die-offene-gesellschaft NULL.de/events), die Idee des Tags der Offenen Gesellschaft.

Die Initiative formulierte als Konzept 10 Thesen, die die einzelnen Ziele und Beweggründe der Bewegung beschreiben. Die Thesen findet ihr hier (https://www NULL.die-offene-gesellschaft NULL.de/magazin/10-thesen-fur-eine-kraftvolle-bewegung)

Auch ein Buch ist bereits aus dieser Bewegung entstanden: Die offene Gesellschaft und ihre Freunde (http://www NULL.bpb NULL.de/shop/buecher/schriftenreihe/247204/die-offene-gesellschaft-und-ihre-freunde)