Bericht vom zweiten Forumstreffen am 12. November 2004

Geschrieben von Redaktion (Netzwerk Politische Bildung Schwaben)
Veröffentlicht am 1. Dezember 2004 unter <https://www.politische-bildung-schwaben.net/2004/12/bericht-vom-zweiten-forumstreffen-am-12-november-2004/>
Abgerufen am 21. Januar 2022 um 14:33 Uhr

Unter dem Motto “Come Together” trafen sich am 12. November mehr als 40 Akteure politischer Bildung in Schwaben in den Räumen des Priesterseminars in Augsburg. Nach informativen Vorträgen am Vormittag wurde am Nachmittag, moderiert durch die Methode des Open Space, das Netzwerk enger geknüpft, Kontakte intensiviert und Ideen für Kooperationen und Projekte diskutiert.

(http://www NULL.politische-bildung-schwaben NULL.net/wp-content/uploads/2005/09/2004_Doku_Forum NULL.pdf)Come together!
Forum Politische Bildung in Schwaben
Dokumentation zur Veranstaltung

(PDF Herunterladen (http://www NULL.politische-bildung-schwaben NULL.net/wp-content/uploads/2005/09/2004_Doku_Forum NULL.pdf) – zum Lesen benötigen Sie den Adobe Reader)

2004_Forum_004.jpgUm 10 Uhr wurde das Treffen in den schönen Hallen des Priesterseminars eröffnet. Die Teilnehmer wurden durch Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert und die Vorsitzende des Bezirksjugendringes, Sonja Streitenberger, begrüßt. Während des Vormittags standen zwei Vorträge auf dem Programm: Prof. Dr. Kral (Katholische Stiftungsfachhochschule München, Abt. Benediktbeuern) beendete offiziell die erste Phase des Projektes “Forum politische Bildung Schwaben” und stellte ausgewählte Ergebnisse aus dem “Atlas Politische Bildung Schwaben” vor. Im Blickpunkt standen hierbei die Rückmeldungen der Schulen. Stolz konnte Prof. Dr. Kral zudem den Atlas Politische Bildung im Druckformat an die Förderer des Projektes überreichen- und natürlich wurde auch im Publikum bereits eifrig in der ausgelegten Printversion der schwabenweiten Erhebung zur Landschaft der politischen Bildung geblättert.

2004_Forum_001.jpg

Das Ziel: ein erfolgreiches Netzwerk

Anschließend wurden von Dr. Christian Boeser (Universität Augsburg), die Zielsetzungen der zweiten Phase, deren Projektleiter er ist, erläutert. In diesem Zusammenhang wurden auch Erkenntnisse aus dem Workshop “Erfolgreiche Netzwerke”, der im Juli 2004 unter Leitung von Prof. Dr. Endres (Katholische Stiftungsfachhochschule München, Abteilung Benediktbeuern) stattgefunden hatte, dargestellt. Ein erfolgreiches Netzwerk entstehen zu lassen ist das Ziel der zweiten Phase des Projektes, die im letzten Winter begonnen hat. Einige wesentliche Etappen wurden hierbei schon gemeistert: Seit Mai steht das Internetportal www.politische-bildung-schwaben.net (http://www NULL.politische-bildung-schwaben NULL.net) als Kommunikationsplattform zur Verfügung. Das Portal wurde in einem Workshop im Mai intensiv vorgestellt und wird beständig aktualisiert. Für die Pflege und Aktualisierung sorgt seit Frühjahr 2004 ein Redaktionsteam.

Eine weitere wichtige Grundlage besteht in der Definition gemeinsamer Ziele für die Zukunft des Netzwerkes. Erste Überlegungen hierzu konnten bereits bei einem Visionsworkshop, der im September unter Leitung von Max Schimmel stattgefunden hatte, angestellt werden.

Neben diesen Arbeiten, die sich auf die Konzeption des Netzwerkes konzentrieren, kann bereits von ersten erfolgreichen Kooperationen berichtet werden. Diese und andere innovative Projekte standen in der nächsten Stunde vor dem Mittagessen im Mittelpunkt des Interesses. Parallel wurde im Workshop “Baustein Kommunalpolitik” am nächsten Projekt gefeilt, einem Baustein für den Sozialkundeunterricht zum Thema der Kommunalpolitik vor Ort.

2004_Forum_002.jpg

“Organisierte Kaffeepause”

Gestärkt durch das Mittagessen begann der Nachmittag mit der bereits vom letzten Forumstreffen bewährten Methode des “Open Space”. Im Rahmen dieser “organisierten Kaffeepause”, die von Moderator Florian Wenzel begleitet wurde, wurde an verschiedenen Ideen diskutiert, konkrete Projekte weiter geplant und an der weiteren Entwicklung des Netzwerkes gefeilt. So wurde zum Beispiel über politische Bildung in der freien Jugendarbeit diskutiert, über eine neue Moderationsmethode gesprochen und Überlegungen über eine Weiterbildung für Politiker angestellt.

2004_Forum_003.jpg

Die Ergebnisse dieser Gesprächskreise werden in einer Dokumentation für die Teilnehmenden und alle Interessierten zusammengestellt. Sobald diese verfügbar ist, wird sie an die Teilnehmer weitergeleitet und auch im Netz zur Verfügung gestellt werden.