Bericht vom Jour Fixe am 7.12.05

Geschrieben von Helme Burch (Netzwerk Politische Bildung Schwaben)
Veröffentlicht am 19. Dezember 2005 unter <https://www.politische-bildung-schwaben.net/2005/12/bericht-vom-jour-fixe-am-71205/>
Abgerufen am 21. Januar 2022 um 14:35 Uhr

2005_12jourfixe1.jpgAls neue Möglichkeit zur Vernetzung und zum Austausch bietet das Netzwerk Politische Bildung Schwaben ein im Zweimonats- Turnus stattfindendes Treffen, den so genannten “Jour Fixe” an. Dabei soll an einem Abend neben einem Vortrag auch immer Raum für Diskussionen und Austausch geboten werden. Die Premiere fand am 07.12.2005 statt, es referierte Wolfgang Fänderl, Leiter des Projektes “Gemeinsinn-Werkstatt” zum Thema “Beteiligungsprozesse ermöglichen”.

Wolfgang Fänderl, sprach sowohl über theoretisches zum Thema “freiwilliges Engagement” als auch über Erfahrungen aus seinem Projekt “Gemeinsinn-Werkstatt”.

Erfolgsformeln

Was sind nun Rahmenbedingungen für erfolgreiche Beteiligung? Zunächst ist die eigene Motivation wichtig. Die einfache Formel hierfür lautet, dass was man will, mag und kann stärker sein muss, als das was man soll, darf und muss. Außerdem ist sie nur dann sinnvoll wenn eine Gruppe Vorteile gegenüber der Betätigung Einzelner bringt. Dazu kommt, dass es zu “Triple-Win”-Situationen kommen soll, dass man also selbst sowie die anderen Gruppenmitglieder Erfolgsmomente hat und das man dem gemeinsamen Ziel näher kommt.

Raum und Zeit

Eine weitere Rolle spielt, das man sich in dem gegeben Rahmen wohl fühlt. Dafür sollen in der Methode der Gemeinsinn-Werkstatt Räume geschaffen werden. Ein Sozial-Raum, den verschiedene Personen und Institutionen nutzen können um brennende Anliegen zu bearbeiten, ein realer, überregionaler oder auch virtueller Raum, der vielerlei Möglichkeiten des Austauschs und der Vernetzung bietet, ein Zeit-Raum, in dem Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart Beachtung finden, ein innerer Raum, der die Reflexion des Inneren in der Auseinandersetzung mit dem Äußeren ermöglicht.

2005_12_jour_fixe.jpgWolfgang Fänderl erläutert den Beteiligten das Projektverfahren der
Gemeinsinn-Werkstatt

Komplex oder kompliziert

Weitere Themen des Vortrags waren unter anderen die Komplexität von Projekten. Besonders interessant war für einige Beteiligte des Jour fixe, dass häufig Projekte daran scheitern, dass sie schnell zu kompliziert werden, weil sich Beteiligte zu schnell zu viel vornehmen. Fänderl schlägt hingegen vor, sich mehrere kleinere Ziele zu stecken, um schneller zu Erfolgserlebnissen zu kommen, die die Gruppe zusammenbringen. Auf der Homepage der Gemeinsinn-Werkstatt (http://www NULL.gemeinsinn-werkstatt NULL.de/) kann man sich über alle Inhalte die Grundlage des Vortrags waren anschaulich informieren. Dass der erste öffentliche Jour fixe sein Ziel, Raum für Input aber auch Austausch zu bieten erfüllt hat, konnte man auch daran erkennen, dass einige Teilnehmer auch nach offiziellen Ende der Veranstaltung sich noch lange angeregt über den Themenkomplex unterhielten.

Der Jour Fixe findet alle zwei Monate am ersten Mittwoch im Monat statt. Termin für den nächsten Jour Fixe ist also der 01.02.2006. Über Thema und Referent/ -in werden wir Sie in Kürze auf unserer Webseite informieren.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!