Bericht vom Jour Fixe am 06. Juni 2007: Das Projekt 11Tausend

Geschrieben von Erika Rempel (Netzwerk Politische Bildung Schwaben)
Veröffentlicht am 29. Juni 2007 unter <https://www.politische-bildung-schwaben.net/2007/06/bericht-vom-jour-fixe-am-06-juni-2007-das-projekt-11tausend/>
Abgerufen am 21. Januar 2022 um 15:29 Uhr

Beim Jour Fixe am 6. Juni 2007 stellte Sebastian Kochs, Projektleiter beim Stadtjugendring Augsburg, das Projekt 11Tausend an der Universität vor.
Bekannt war, dass der Stadtjugendring wettet, dass zur nächsten Kommunalwahl in Augsburg mindestens 11 000 junge Wähler zwischen 18 und 27 Jahren an die Urne treten werden. Wie dies realisiert werden soll, stellte Herr Kochs in seinem Vortrag sehr anschaulich dar.

Das Projekt 11Tausend soll eine Plattform werden, die dazu dient, die Themen und Interessen der Jugend in Augsburg einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und sie in eine Diskussion um die Zukunft unserer Stadt aufzunehmen. Junge Menschen sollen die Möglichkeit erhalten, ihre kreativen Ideen umzusetzen.

Raum dafür findet sich zunächst in Form eines Forums im Internet, in dem die Jugend Augsburgs die Möglichkeit hat, sich zu vernetzen, Interessen auszutauschen und ihre Meinung kundzutun.

Der Startschuss für diese Community ist am 21.06. auf dem Straßenfest Max 07 in der Augsburger Innenstadt gefallen. Hier war der Stadtjugendring zum ersten Mal mit seinem “Plakatgenerator” unterwegs. Der orange VW-Bus bot den Besuchern des Festivals die Möglichkeit, ihr eigenes Wahlplakat zu erstellen, auf dem nicht nur sie selbst, sondern auch eine prägnante Aussage zu ihrer Stadt Augsburg zu sehen ist. Diese Plakate erscheinen auch auf der Internetseite (www.11tausend.de (http://www NULL.11tausend NULL.de)), wo die angemeldeten User sie bewerten können. Die besten hundert werden ab Herbst in der Stadt plakatiert.

Zukünftig soll der Bus nun möglichst oft auf den verschiedensten Veranstaltungen präsent sein und so auf das Projekt aufmerksam machen.

Viele weitere Aktionen hat man sich bereits überlegt: Es soll beispielsweise unter dem Titel “Wandertag” an vier unterschiedlichen Tagen und verschiedenen, “untypischen” Orten Konzerte geben. Außerdem ist ein Motivationstraining für SchülerInnen höherer Klassen und eine Art “Probewahl”, bei der es um Musik gehen wird, geplant. Außerdem soll ein Raum in der Innenstadt als “Wahllokal” angemietet werden, den die unterschiedlichsten Gruppen junger Menschen für ihre Interessen nutzen können. Dem Stadtjugendring ist es dabei ein Anliegen, Raum zu geben für neue Ideen und Inhalte und deshalb keinen starren Rahmen festzulegen.

Der erste Schritt von 11Tausend in die Öffentlichkeit hat schon sehr gut geklappt, da bereits sehr viele junge Menschen auf die Internetplattform zugreifen und so darf man gespannt sein, welche weiteren Aktionen und Ereignisse folgen werden.

Mehr zu den Zielen und der Umsetzung des Projekts erfahren Sie hier (http://www NULL.politische-bildung-schwaben NULL.net/2007/04/11-tausend-jugendliche-gehen-in-augsburg-am-02032008-zur-wahl-wettet-der-stadtjugendring/).