Wie seniorenfreundlich ist Ihr Supermarkt?

Geschrieben von Claus Wagner (Netzwerk Politische Bildung Schwaben)
Veröffentlicht am 23. Januar 2011 unter <https://www.politische-bildung-schwaben.net/2011/01/volle-energie-2010-gewinner/>
Abgerufen am 18. Juni 2019 um 13:54 Uhr

Diese Frage stellten sich 11 Jugendliche der MJ-Group Meitingen, entwickelten daraus ein Projekt und gewannen schließlich nach der erfolgreichen Durchführung auch noch den LEW Innovationspreis „Volle Energie 2010“ für offene Jugendarbeit. Da die Arbeit der Gruppe nicht nur großen Anklang in den lokalen Medien, einigen Supermärkten und bei vielen Bürgern der Stadt fand, sondern zusätzlich sehr nachhaltig ist, wollen wir hier das Projekt noch einmal genauer betrachten.

Die Jugendlichen, die die Aktion in Eigeninitiative entwickelt und durchgeführt haben, setzten sich zum Ziel, die Supermärkte seniorenfreundlicher zu gestalten um somit etwas für die ältere Gesellschaft in Meitingen beizutragen. Um die tatsächliche Seniorenfreundlichkeit zu ermitteln wurden überwiegend ältere Einkaufsgäste anhand von Fragebögen, welche von der Verbraucherzentrale bereitgestellt wurden, in den Supermärkten in Meitingen und in Nachbarschaftsdörfern befragt.

Mithilfe von Fragen wie, ist ausreichend hilfsbereites Fachpersonal vor Ort, stehen Kundentoiletten zur Verfügung, sind die Gänge zwischen den Regalen breit genug oder sind Sitzmöglichkeiten zum Ausruhen im Einkaufsbereich vorhanden, konnten die Kunden so ihren Einkaufsmarkt direkt vor Ort beurteilen und gaben somit Denkanstöße zur Verbesserung. Durch die Befragung, welche durch jeweils zwei der Jugendlichen in den Supermärkten stattfand, konnten so 300 ausgefüllte Bögen gesammelt und schließlich ausgewertet werden. Die Ergebnisse und konkrete Verbesserungsvorschläge wurden nicht nur in der Presse veröffentlicht, sondern auch den Marktleitern präsentiert und gemeinsam mit ihnen über Lösungen diskutiert. Dabei waren die Jugendlichen nicht nur immer beteiligt, sondern beobachten auch weiterhin, was von den Supermärkten umgesetzt wird.

Das Projekt verbuchte einen großen Erfolg, was nicht nur an dem Umfang der Öffentlichkeitsarbeit lag, sondern auch an der Nachhaltigkeit der Arbeit zu sehen ist. Zwei Supermarktleiter nahmen nicht nur die Vorschläge und Ergebnisse der von der Initiative der Jugendlichen erbrachten Umfrage begeistert an, sondern waren auch sehr an der direkten Umsetzung interessiert. So sind z.B. in einem der Märkte zwei neue Sitzgelegenheiten für ältere Menschen aufgestellt worden, was auch seitens der Kunden sehr viel Lob einbrachte. Als ein weiterer Erfolg ist zu sehen, das schließlich auch die Wirtschaftsgemeinschaft in Meitingen dies zum Anlass nahm, sich nun mehr mit dem Thema Seniorenfreundlichkeit in Geschäften auseinanderzusetzen.

Letztlich wurde das Engagement der Gruppe nicht nur durch positives Feedback gewürdigt, sondern brachte den Teilnehmern auch den ersten Preis des LEW-Wettbewerbs „Volle Energie 2010“ für offene Jugendarbeit ein. (Wir berichteten im letzten Dezemberrundbrief) An der Preisverleihung am 23.11.10 im Rathaus in Gersthofen konnten die Jugendlichen so 1.000 Euro Preisgeld entgegennehmen, da sie die Jurymitglieder durch die Nachhaltigkeit ihres Projekts und ihr Engagement im Bezug auf das unmittelbare Lebensumfeld überzeugen konnten. Die sich selbst organisierende MJ-Group Meitingen besteht aus 24 Kindern und Jugendlichen im Alter von 10 bis 20 Jahren, welche gemeinnützige Projekte initiieren, um Kindern, Jugendlichen und Senioren zu helfen und Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung anzubieten. Ihre Motivation liegt dabei in der Freude am Umgang mit anderen Menschen und darin, zu sehen, wie sich andere Menschen über die Aktionen und Aktivitäten erfreuen.