Schwäbische Bezirksschülersprecherin organisiert SchülerInnen-Kongress “basis’12”

Geschrieben von Martin Hurter (Netzwerk Politische Bildung Schwaben)
Veröffentlicht am 31. August 2011 unter <https://www.politische-bildung-schwaben.net/2011/08/schulerinnen-kongress-basis12/>
Abgerufen am 26. August 2019 um 12:46 Uhr

Lorena Gobin ist Schülersprecherin des Gymnasiums Sonthofen und vertritt als Bezirksschülersprecherin die Schülerinnen und Schüler der Gymnasien im Bezirk Schwaben. Von der LandesschülerInnenvereinigung Bayern e.V. wurde Lorena nun auch in das Organisationsteam für den SchülerInnen-Kongress „basis’12“ gewählt. Dort ist sie für die inhaltliche Gestaltung des Kongresses zuständig.

Was ist „basis“?

Basis bedeutet Bayerisches SchülerInnen Symposium und ist der größte von Schüler_innen organisierte Schüler_innenkongress Europas. Seit 1998 fand das Zusammentreffen bereits 6 Mal statt ( ’98, ’01, ’03, ’05, ’07, ’09), wobei sich hunderte Schülerinnen und Schüler ein Wochenende lang versammelten, um sich über Bildungspolitik zu informieren und zu diskutieren. Ende April 2012 wird sich das Symposium mit ca. 700 Schüler_innen erneut zutragen.

(http://www NULL.politische-bildung-schwaben NULL.net/2011/08/schulerinnen-kongress-basis12/basis09-das-bayerische-schulerinnensymposium-2/)

Was hat dich dazu bewegt, dich in der Organisation von basis’12 zu engagieren?

Basis ist eine einzigartige Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler zusammenzurufen, um Interesse an der Bildungspolitik zu wecken oder zu verstärken. Außerdem ist es ein Wochenende, an dem Jugendliche sich vernetzen und austauschen, sowie Ideen und Meinungen bilden. Dadurch bietet basis die Möglichkeit wirklich etwas zu verändern, einer Ansammlung von jungen Menschen eine Stimme zu geben und durch Forderungen an die Öffentlichkeit zu treten. Es ist also eine sehr erfüllende Arbeit basis mitzuorganisieren. Ausserdem macht es mir, obwohl sehr anstrengend, wahnsinnig viel Spaß, ich lerne unheimlich viel, u.a. was softskills, wie z.B. Teamarbeit, Projekt- und Zeitmanagement, angeht und habe ein tolles Orgateam an meiner Seite.

Was wird auf basis’12 passieren?

Neben der Eröffnungs- und Schlussversammlung, der Podiums- und Mitternachtsdiskussion und der Freizeit, bzw. Abendgestaltung, wird man sich hauptsächlich in Kleingruppen treffen. Ca. 100 qualifizierte Referentinnen und Referenten werden unterschiedliche Workshops zu spannenden inhaltlichen und methodischen Themen halten. Zudem sollen Bezirksforen stattfinden, um eine stärkere bezirksweite Vernetzung zu gewährleisten. Aus den vielen Workshops und Diskussionen sollen Forderungen entstehen, die man an die Öffenltichkeit tragen und weiter verfolgen wird.

(http://www NULL.politische-bildung-schwaben NULL.net/2011/08/schulerinnen-kongress-basis12/basis09-das-bayerische-schulerinnensymposium/)

Was haben SchülerInnen davon, auf basis’12 zu fahren?

Für Schülerinnen und Schüler ist es eine einzigartige Erfahrung. Man trifft sich mit hunderten von anderen interessierten SchülerInnen, hat Spaß, kann sich austauschen, erstklassige Workshops besuchen, sich über SchülerInnenvertretungsstrukturen informieren, eine Podiumsdiskussion mitverfolgen, eine tolle basis-Party erleben, Spiele spielen, die Atmosphäre genießen und seinen Teil dazu beitragen, dass es für jede und jeden ein unvergessliches und nachhaltiges Wochenende wird. (http://www NULL.politische-bildung-schwaben NULL.net/2011/08/schulerinnen-kongress-basis12/basis09-das-bayerische-schulerinnensymposium/)

Außerdem können die erlernten inhaltlichen und methodischen Dinge aus den Workshops in der eigenen SMV angewandt werden, man bekommt Möglichkeiten aufgezeigt sich bildungspolitisch auch anderswo zu engagieren und ist ein Teil eines riesigen Windstoßes, der die Bildungspolitik bewegt und Verbesserung fordert.

Was ist das Ziel von basis’12?

Die Hauptziele von basis’12 bestehen darin, über Schulkonzepte zu informieren, unser Schulsystem zu evaluieren und somit konstruktive Veränderungen zu formulieren. Gleichzeitig soll über die SV-Strukturen aufgeklärt werden um von der „Basis“ herauf unsere Gremien und Organisationen, wie den Landesschülerrat oder die LandeschülerInnenvereinigung zu stärken.

Des weiteren sind sowohl Ziele für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Politik und Öffentlichkeit, ebenso wie die LSV angestrebt.

Die TeilnehmerInnen sollen sich vernetzen, sich informieren, sich für (Bildungs-)Politik begeistern , durch die Workshops Qualifikationen erlangen, an Selbstvertrauen gewinnen, Vorurteile abbauen, SV-Erfahrungen austauschen und letzendlich ihr Wissen an ihre SMVen weitertragen.

Von Politik und Öffentlichkeit erhoffen wir uns Aufmerksamkeit auf dem Kongress, ebenso wie danach. Daraus soll Unterstützung und Anerkennung gegenüber engagierten SchülerInnen entstehen, was uns dabei hilft unsere Ziele zu verwirklichen. PolitikerInnen sollen unsere Positionen weitertragen und vertreten und die Meinung der SchülerInnen kann an das Kultusministerium herangebracht werden.

Für die LSV erhoffen wir uns viele neue aktive Mitglieder und einen höheren Bekannheitsgrad. Ausserdem können somit Stadt- und KreisSV unterstützt werden. Des weiteren entwickelt sich die Arbeit der LSV durch den Kongress weiter, sowohl organisatorisch, als auch aufgrund der Evaluationen des Symposiums.

Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du dir für basis’12 wünschen?

=D Ich wünsch’ mir, dass die Sonne scheint und es Schokolade regnet! Hex, HEX

Naja, ernsthaft, ich wünsche mir, dass alles so gut (oder besser) klappt, wie gedacht und es ein atemberaubendes Wochenende wird. Wir lieben basis und hoffen, dass wir ganz viele junge Menschen anstecken können! 😉

 

Wir freuen uns auf Untersütztung: Teilnehmer und Helfer! Wendet euch gerne jederzeit an basis12@lsv-by.de!

Einen Eindruck von den vergangenen Kongressen findet ihr unter:

basis’09 (http://basis09 NULL.de/index NULL.php)

basis’05 (http://www NULL.basis-05 NULL.de/)

basis’03 (http://www NULL.basis03 NULL.de/)