25 Jahre Jugendbildungsstätte Babenhausen oder ein gelungener Dreiklang!

Geschrieben von Dirk Tabellion (Netzwerk Politische Bildung Schwaben)
Veröffentlicht am 30. Oktober 2011 unter <https://www.politische-bildung-schwaben.net/2011/10/25-jahre-jugendbildungsstaette-babenhausen/>
Abgerufen am 26. August 2019 um 12:43 Uhr

25 Jahre ist sie nun alt. Erwachsen geworden ist sie. Wer?

Die Schwäbische Jugendbildungsstätte Babenhausen! Liebevoll kurz “Jubi” genannt.

Am 07.10.2011 fanden die Feierlichkeiten zum Jubiläum statt. Pünktlich zum 6.Jugendempfang war auch der aufwendige energetische Umbau fertig gestellt.

Um sich feiern zu lassen, hat sie eingeladen.

Viele aus Politik und Jugendarbeit sind der Einladung gefolgt. Auch wir von der Politischen Bildung Schwaben haben mitgefeiert.

“Rückblicke, Einblicke, Ausblicke – Ein gelungener Dreiklang seit 25 Jahren”. Das war das Motto des 6. Jugendempfangs in Babenhausen.

In einer kurzen Ansprache umriss Prof. Dr. Kral von der Katholischen Stiftungsfachhochschule München Abt. Benediktbeuern die Arbeit der Politischen Bildung Schwaben und die Entstehung der Bausteine zur Politischen Bildung. Diese sind eng verknüpft mit der Jubi Babenhausen.

Die pädagogischen Mitarbeiter der Jugendbildungsstätte stellten in einer anschaulichen Präsentation mit Mitmachcharakter ihre Arbeit mit den Schwerpunkten Erlebnispädagogik/Handlungsorientiertes Lernen, Umweltpädagogik und Internationales/Interkulturelles sowie Praxis der Jugendarbeit und Kulturpädagogik in der Jubi vor. So mussten die Gäste anhand von Projektbildern, die Handlungsfelder erraten in denen die dargestellten Projekte stattfanden.

Musikalisch untermalt wurde der Festakt vom Klezmer-Trio der KSFH Benediktbeuern und dem Saxophone Ensemble der Mittel- und Realschule Babenhausen.

Der Leiter der Jubi, der Diplom Theologe Michael Sell, beschrieb in seiner Rede die vergangenen Jahre.

1986: die Katastrophe von Tschernobyl und somit die Atomkraft insgesamt boten einen Auftakt für politische Diskussionen, die Jubi schaffte den Jugendlichen über eine “ausgeglichene politische Bildung” ein Grundgerüst für diese Diskussionen, die “… über reine Stammtischparolen und Boulevardblattniveau…” hinausgehen sollten.

Das erste Seminar der Jubi war jedoch, ganz in der Tradition der 1928 eröffneten Landwirtschaftsschule in den heutigen Gebäuden der Jubi, ein Obstbaumschneidekurs.

Ab 2007 kamen weitere Projekte hinzu. Die Jubi wurde anerkannte Umweltstation.

Heute bietet die Jubi Babenhausen auch anderen Vereinen, Gruppen und Schulklassen ein reichhaltiges Angebot wie den Tandemsprachkurs, Erlebnispädagogik und Theaterpädagogik und vieles mehr. Sie unterstützt Jugendleiter während ihrer Ausbildung und in ihrer Arbeit.

4000 Teilnehmer und 12000 Belegtage waren es noch 1988, heute sind es etwa 8000 Gäste pro Jahr mit etwa 17000 Belegtagen. Die Gäste sind in der Regel Kinder und Jugendliche bis 27 Jahre. Etwa die Hälfte davon kommt aus der Jugendarbeit und der Schule.

“Damit war und ist die Jubi einer der größten Bildungsanbieter in Schwaben. Zu 75% kommen unsere Gäste aus Bayern, davon etwa 2/3 aus Schwaben, 25 % von außerhalb Bayerns, davon etwa 5% aus dem Ausland.” sagt dazu Leiter Michael Sell.

Auch uns von der “Politischen Bildung Schwaben” hat die Jubi Babenhausen schon vielfältige Möglichkeiten geboten unsere Arbeit zu optimieren und uns dabei mit Räumlichkeiten, Material, Fachwissen und natürlich mit bester “Küche” und deren kulinarischen Fähigkeiten verwöhnt.

So soll auch im neuen Jahr der Schwerpunkt der Jubi beim Thema “Ernährung” liegen.

Wir sind gespannt und freuen uns drauf!

Hier noch die Kontaktdaten zur Jugendbildungsstätte Babenhausen.

Schwäbische Jugendbildungs- und
Begegnungsstätte Babenhausen

Am Espach 7
87727 Babenhausen

Telefon: 08333 / 9206 – 0
Telefax: 08333 / 9206 – 50

E-Mail: jubi@jubi-babenhausen.de (jubi null@null jubi-babenhausen NULL.de)
Web: http://jubi-babenhausen.de (http://jubi-babenhausen NULL.de/)