Einen Tag unterwegs als Naturentdecker

Geschrieben von Claus Wagner (Netzwerk Politische Bildung Schwaben)
Veröffentlicht am 31. Dezember 2012 unter <https://www.politische-bildung-schwaben.net/2012/12/einen-tag-unterwegs-als-naturentdecker/>
Abgerufen am 19. September 2019 um 09:23 Uhr

Der Vertiefungsbereich „Umwelt und Kultur“ der katholischen Stiftungsfachhochschule Benediktbeuern unter der Leitung von Dr. Gerhard Kral durfte zusammen mit Kindern der Heilpädagogischen Tagesstätte Bad Tölz-Wolfratshausen am 24.10 einen spannenden, abwechslungsreichen, jedoch etwas kühlen Tag unter freiem Himmel erleben. Zentrales Thema dabei war es, die Natur besser kennenzulernen.

Bereits im Frühling des Jahres sprachen sich die 18 Studenten des Vertiefungsbereiches „Umwelt und Kultur“ dafür aus, ein Projekt durchführen zu wollen. Nach einigen Überlegungen war schnell klar,  es sollte Kindern dabei helfen einen besseren Bezug zur Natur herstellen zu können. So wurde schließlich die Lebenshilfe Bad Tölz als möglicher Projektpartner ins Auge gefasst und Kontakt hergestellt. Die Tagesstättenleiterin der Lebenshilfe Renate Wacker war von der Idee eines Projekttages in der Natur sofort begeistert, weshalb eine Zusammenarbeit fest beschlossen wurde. Um das Programm entsprechend planen zu können und ersten Kontakt zu den Kindern herzustellen, fanden sich die Studenten und die Kinder der Heilpädagogischen Tagesstätte am 15.06 in der Turnhalle der Lebenshilfe zusammen. Bei verschiedenen Spielen lernte man sich besser kennen und konnte die Interessen und Vorlieben der Kinder genauer unter die Lupe nehmen.

 

Bei der anschließenden Planungsphase wurde von den Studenten das konkrete Ziel formuliert, den Kindern der Lebenshilfe Bad Tölz Impulse zur Wahrnehmung der Natur auf sinnlich-emotionaler Ebene zu geben. Dies sollte anhand verschiedener Zugänge geschehen. So wurden Arbeitsgruppen zu den Themen Klang, Bäume und Naturmaterialien gegründet. In den darauffolgenden Wochen wurde weiter vorbereitet, Aufgaben verteilt, der Ablauf geplant und weitere Details besprochen, bis am 24.10 endlich der Naturentdeckertag stattfinden konnte.

 

(http://www NULL.politische-bildung-schwaben NULL.net/2012/12/einen-tag-unterwegs-als-naturentdecker/sony-dsc-2/)

Nachdem die Studenten die Kinder der Lebenshilfe gegen 10.00 Uhr am Kloster Benediktbeuern empfangen hatten, teilten sich die Kinder zunächst in verschiedene Gruppen. So wurden Beispielsweise in der Klanggruppe mit Naturmaterialien wie Stöcken und Steinen Geräusche erzeugt und beobachtet wie Klänge in der Natur entstehen. Beim Besuch des nahegelegenen Klangpfades wurde der Fokus auf die auditive Wahrnehmung gelegt, welche dadurch angeregt werden sollte. Nach einer Mittagspause, in welcher es von den Studenten bereits vorbereitete, belegte Brötchen gab, wurden die Gruppen getauscht. So konnten in der Baumgruppe Bäume näher betrachtet und gefühlt, sowie anschließend bei einem „Streichelmemory“ verschiedene natürliche Gegenstände wie z.B. Blätter, Rinde usw. ertastet werden. In der Naturmaterialiengruppe konnten die Kinder hingegen mit Materialien wie Ton, Blättern und Steinen experimentieren und basteln, wobei einige kleine Kunstwerke entstanden.Die Kinder erlebten  einen abwechslungsreichen vielseitigen Tag, bis sie schließlich gegen 15.00 Uhr zurück in die Tagesstätte fuhren.

 

Trotz des kühlen, windigen Wetters konnte der Projekttag aus Sicht der Studenten als voller Erfolg verbucht werden. Denn nicht nur für die Kinder der Lebenshilfe war der Naturendeckertag sehr lehrreich und spannend,  auch die Studenten konnten bei ihrer Projektarbeit dazulernen und dabei eine schöne Zeit mit den Kindern verbringen. So bedankte sich Renate Wacker bei den Studenten dafür, das sie den Kindern einen ganz besonderen Tag geschenkt haben, von dem die Kinder immer noch reden. Weiter betont sie, dass  sich die Lebenshilfe immer darüber freut, wenn sie Kontakte von „außen“ bekommt, wobei es umso erfreulicher ist, wenn die Initiative dabei von den Menschen von außerhalb ausgeht.