In Schwaben gibt es eine aktive Jugendvideoszene – Die 13. Schwäbische JUFINALE 2013

Geschrieben von Barbara Hertle (Netzwerk Politische Bildung Schwaben)
Veröffentlicht am 27. Dezember 2013 unter <https://www.politische-bildung-schwaben.net/2013/12/in-schwaben-gibt-es-eine-aktive-jugendvideoszene-die-13-schwaebische-jufinale-2013/>
Abgerufen am 26. August 2019 um 12:47 Uhr

Es war wieder einmal soweit … Am 23. November 2013 fand zum 13. Mal das Schwäbische Jugendfilmfestival JUFINALE im CinamaxX Augsburg satt. Veranstaltet wird das Festival alle zwei Jahre vom Bezirksjugendring Schwaben in Kooperation mit der Medienfachberatung Schwaben und der MSA – Medienstelle Augsburg des JFF.

Publikum Schwäbische JUFINALE 2013 (http://www NULL.politische-bildung-schwaben NULL.net/wp-content/uploads/2013/12/Publikum-Schwäbische-JUFINALE-2013 NULL.jpg)Wer Lust hatte, konnte ab 11.00 Uhr in einem etwa neunstündigen Programm 39 Filme aus fast allen kreisfreien Städten und Landkreisen Schwabens über die Leinwand flimmern sehen. Mit ca. 400 Besuchern, war das Filmfest auch dieses Mal ein voller Erfolg. Von Beginn an fanden viele, zunehmend auch jüngere Besucher, den Weg ins Kino, um sich die Selbstgedrehten der über 30 Filmgruppen, deren Altersspektrum von 4 – 26 Jahre reichte, anzusehen. Die Themen waren bunt gemischt und gaben Einblick in die unterschiedlichsten Welten, die Jugendliche beschäftigen. Ob nun Komödie, Liebesgeschichte, Thriller oder Horror – für jeden Geschmack war etwas dabei.

Während des Festivals sorgte das Team des Juze Lechhausen mit verschiedenen Getränken und Köstlichkeiten für das leibliche Wohl.

JUFINALE Talkstudio (http://www NULL.politische-bildung-schwaben NULL.net/wp-content/uploads/2013/12/JUFINALE-Talkstudio NULL.jpg)Den ganzen Tag über mischten sich fünf „Jungen Talente-Redakteure“ von egoFM immer wieder, mit Mikrofon bestückt, unter die Menge und befragten Zuschauer, Filmemacher und Veranstalter. In den Pausen interviewten sie im „JUFINALE-Talkstudio“ Winfried Dumberger-Babiel vom Bezirksjugendring Schwaben, Tobias Bühler von der Jury und Filmemacher der Produktionen „Verfolgt“ und „Hospital“ auf der roten Couch.

Spannend zu beobachten war auch die Maskenbildnerin Silvia Wollmann vom Stadttheater Augsburg, die Kinder und Jugendliche Schritt für Schritt in Filmfiguren wie Prinzessin Leia und Captain Jack Sparrow verwandelte.Maskenbildnerin Silvia Wollmann2 (http://www NULL.politische-bildung-schwaben NULL.net/wp-content/uploads/2013/12/Maskenbildnerin-Silvia-Wollmann2 NULL.jpg)

 

 

 

 

 

 

Am Abend wurde bei der Filmgala endlich das Geheimnis um die Preisträger gelüftet. Sieben Filmgruppen erhielten die begehrten Preise zusammen mit der „Schwäbischen Klappe“. Im Vorfeld hatte eine fünfköpfige Jury, zusammengesetzt aus Vertretern der Bereiche Medienpädagogik, Politik, Jugend, Journalismus und Medienproduktion, aus 41 eingereichten Produktionen, die herausragendsten Beiträge prämiert.

Zu den glücklichen Gewinnern gehören  zwei Gruppen der Moviebande Nördlingen mit ihren Filmen „Die Katzenpflegestation Laub“ und „Die zerstörte Zukunft“. Sie gewannen die beiden Kinderfilmpreise. Die Produktionen „Verfolgt“ von Amelie Seeger und Evelyn Müller aus Augsburg, „The Wrong Way“ der Gruppe The Magixs aus Gersthofen, sowie „Wider Willen“ von Dimitri Vinogradov, erhielten die Schwäbische Klappe. Den Sonderpreis zum Thema „Europa“ sicherte sich die Gruppe „Daruma Films“ mit ihrer Produktion „Heimat“. Der Publikumspreis ging an die Medienwerkstatt vom Jugendhaus Kempten mit ihrer Einreichung „Hospital“.

Die drei Hauptpreise sowie der Sonderpreis sind nun für die Bayerische JUFINALE nominiert, die vom 15.-18. Mai 2014 in Regensburg stattfinden wird.

Neben den Preisen wurden auch lobende Erwähnungen an die Filme „Ein Bisschen Spaß muss sein“ vom Filmteam Dillingen, „Tatort Günztal“ vom Jugendforum Obergünzburg, „Für Sie“ vom Team Shindy aus Augsburg, „More than your eyes can see“ von Marius Macarei aus Memmingen und „Resi“ von Michael Kalb aus Dinkelscherben vergeben. Sie waren der Jury zusätzlich positiv aufgefallen.

Für viele Filmemacherinnen und Filmemacher ist die Schwäbische JUFINALE nicht nur ein Jugendfilmfestival, bei dem es Preise zu gewinnen gibt. Sie ist eine wichtige Plattform zum Austausch, um Kontakte zu knüpfen, sich Anregungen zu holen und sich und den eigenen Film in Bezug zu setzen und das in Kinoatmosphäre. Letztendlich ist sie jedoch das Zeugnis einer sehr aktiven Jugendvideoszene in Schwaben, die es zu pflegen und zu unterstützen gilt.

Um diese Unterstützung zu gewährleisten, steht die Medienfachberatung Schwaben in allen medienpädagogischen, medienpraktischen und medienkulturellen Fragen gerne zur Verfügung. Sie ist Ansprechpartnerin für Jugendmediengruppen sowie für haupt- und ehrenamtliche Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Jugendarbeit und begleitet, organisiert und unterstützt Projekte in den Bereichen Video, Foto, Audio, Multimedia und Internet.

Kontakt:

Telefon: Barbara Hertle: 0821 3101-4506 oder 0821/15999051
Daniel Beiter: 0821 3101-4504

E-Mail: medienfachberatung@bezjr-schwaben.de (medienfachberatung null@null bezjr-schwaben NULL.de)