Den Bezirk Schwaben hautnah erleben

Geschrieben von Andrea Perschl (Netzwerk Politische Bildung Schwaben)
Veröffentlicht am 31. März 2016 unter <https://www.politische-bildung-schwaben.net/2016/03/den-bezirk-schwaben-hautnah-erleben/>
Abgerufen am 6. März 2021 um 17:26 Uhr

27 angehende Krankenpfleger und -pflegerinnen aus Memmingen durften Bezirksräte und Mitarbeiter des Bezirks Schwaben einen Vormittag lang zu ihren Aufgaben befragen. Im Bild die Klasse mit Lehrerin Michaela Machholz (vorne, 3.v.r.) sowie Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert (links) und den Bezirksräten Petra Beer (3.v.l.), Sissi Veit-Wiedemann (6 v.l.) und Alexander Abt (rechts). Bild: Bezirk Schwaben

Schüler*innen der Berufsfachschule für Kranken- und Kinderkrankenpflege Memmingen im Gespräch mit Bezirksräten und Mitarbeitern

Augsburg (pm). Ein Politikerlebnis jenseits von grauer Theorie bietet das Projekt „Bezirk Schwaben erleben!“ für Schülerinnen und Schüler in Schwaben. 27 Schülerinnen und Schüler aus dem ersten Ausbildungsjahr der Berufsfachschule für Kranken- und Kinderkrankenpflege der Stadt Memmingen nutzten nun gemeinsam mit Klassenleiterin Michaela Machholz dieses besondere Angebot des Bezirks Schwaben: Sie hielten sich einen Tag lang in Augsburg auf und kamen in direkten Austausch mit Bezirksräten und Mitarbeitern des Bezirks Schwaben.

Der Baustein Kommunalpolitik II „Bezirk Schwaben erleben! (http://www NULL.politische-bildung-schwaben NULL.net/wp-content/uploads/2009/12/Bezirk_Schwaben_Erleben_-_Kurzfassung_2015 NULL.pdf)“, der in Zusammenarbeit mit dem Bezirksjugendring Schwaben entwickelt wurde, eröffnet jungen Leuten die Möglichkeit, sich mit der Kommunalpolitik und speziell mit der dritten kommunalen Ebene in Bayern, dem Bezirk, zu beschäftigen. Im Rahmen des Unterrichtsprojekts lernen sie alle Bereiche und Aufgaben des Bezirks Schwaben kennen – vom Bezirkstag als politischer Ebene, von der Verwaltung bis hin zu den Bezirkseinrichtungen im Bereich Kultur oder Psychiatrie.

Eingebettet in eine ausführliche Vor- und Nachbereitung im Unterricht bildet ein Exkursionstag mit Besuch der Hauptverwaltung in Augsburg jeweils den Höhepunkt, wo die Schüler mit Bezirksrätinnen und -räten ins Gespräch kommen können und so aus erster Hand Einblick in deren Arbeit erhalten. Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert ist begeistert vom Baustein „Bezirk Schwaben erleben“: „Das Projekt ist eine wunderbare Gelegenheit, Schwung in die politische Bildungsarbeit mit jungen Menschen zu bringen und einem Rückgang an politischem Interesse bei Jugendlichen zu begegnen“.

Nach einer kurzweiligen Einführung durch Projektleiterin Andrea Perschl standen den Schülerinnen und Schülern aus dem Allgäu mehrere Bezirksrät*innen für ausführliche Gespräche mit jeweils drei Schülerinnen und Schülern zur Verfügung: Die jungen Leute durften Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert (CSU), Sissi Veit-Wiedemann (CSU), Petra Beer (SPD) sowie Alexander Abt (ÖDP) einen Vormittag lang zu sämtlichen Themen ihres Ehrenamts befragen.

In weiteren Gesprächen mit Fachleuten aus der Bezirksverwaltung gab es ausführliche Informationen zu den Themen Finanzen, Kultur, Soziale Hilfen und Hilfen im psychiatrischen Bereich: So konnten sich die angehenden Krankenpfleger und -pflegerinnen mit dem Bezirkskämmerer Martin Seitz, mit Raimund Mittler aus dem Kompetenzzentrum Schwäbische Sozialpsychiatrie und mit Eva Baumgartl, die über die Sozialen Hilfen des Bezirks informierte, unterhalten. Zur diesjährigen Ausstellung „Heimatfront Kinderzimmer“ in Schloss Höchstädt sprachen die Schülerinnen und Schüler mit der Kuratorin Stefanie Kautz über ihre Arbeit und die vielseitigen Aufgaben rund um die Ausstellungspalnung.

Doch nicht nur die politische Ebene und die Bezirksverwaltung stehen an diesem Tag den Schülerinnen und Schülern offen: Die Verbindung zur Arbeit des Bezirks Schwaben wird mit dem Besuch einer Bezirkseinrichtung vertieft. Am Nachmittag fuhr die Klasse daher ins Bezirkskrankenhaus Augsburg, wo sie Dr. Oliver Köhnlein über Aufgaben der Psychiatrie, über Krankheitsbilder, Therapieformen sowie die Angebote der Ergo-, Kunst- und Bewegungstherapie informierte. Der sehr informative Nachmittag wurde mit einem Rundgang und dem Besuch einiger Therapieabteilungen abgeschlossen, bei dem die Schülerinnen und Schüler nähere Einblicke in die Arbeit der Therapeuten und der Klink erhielten.

Im Anschluss an den Exkursionstag geht es nun an die Nachbereitung in der Klasse: Die jeweiligen Dreiergruppen stellen die gesammelten Informationen aus den Gesprächen zusammen und bereiten diese für Ihre Mitschülerinnen und Mitschüler in Form von Kurzreferaten oder Vorträgen nochmals dar. So wird beim Baustein „Bezirk Schwaben erleben!“ auch für einen nachhaltigen Eindruck gesorgt, der über den einen Tag und die bloße Information hinausgeht.

Informationen zum Baustein „Bezirk Schwaben erleben!“ sind erhältlich beim Bezirk Schwaben, Andrea Perschl, unter Telefon 0821 3101-285 oder per E-Mail: andrea.perschl@bezirk-schwaben.de.