Pulse of Europe

Geschrieben von Nico Wunderle (Netzwerk Politische Bildung Schwaben)
Veröffentlicht am 30. April 2017 unter <https://www.politische-bildung-schwaben.net/2017/04/pulse-of-europe/>
Abgerufen am 18. November 2018 um 03:40 Uhr

Seit November letzten Jahres gehen in vielen  großen Städten  unseres Kontinents Menschen auf die Straße und demonstrieren friedlich für gemeinsames Europa und möchten auf den Zusammenhalt der Staaten innerhalb Europas hinwirken. Jeden Sonntag Nachmittag  treffen sich viele engagierte Menschen auf den Plätzen der großen  Städte, um ein Zeichen für ein gemeinsames Europa zu setzen. Diese Bewegung nennt sich Pulse of Europe. Lesen Sie mehr darüber!

Gründung

Die Bürgerinitiative entstand aus einer Idee der Frankfurter Rechtsanwälte Daniel und Sabine Röder. Der weltweit zunehmende Erfolg nationalistischer und populistischer Bewegungen ließ in ihrem Freundeskreis den Entschluss reifen, dass man jetzt, vor den 2017 bevorstehenden Wahlen in den Niederlanden, Frankreich und Deutschland, die für das Fortbestehen der Europäischen Union entscheidend sein würden, selber aktiv werden müsse. Der unerwartete Brexit und kurz darauf die Wahl von Donald Trump waren die entscheidenden Auslöser, nicht auf das nächste einschneidende Ereignis zu warten, um dann mit einer Gegenbewegung zu spät zu kommen. Stattdessen wollte man die vermutete schweigende Mehrheit der Europa-Befürworter vorher wachrütteln, um die mögliche Zerstörung der Europäischen Union zu verhindern. Dabei wird diese vor allem als Garant des Friedens zwischen ihren Mitgliedsländern gesehen, was ihren Erhalt in den Augen der Initiative, bei aller berechtigten Kritik und Reformbedarf, unbedingt notwendig macht. Am 9. November 2016, dem Tag nach der Trump-Wahl, entstanden die Konzepte und der Name „Pulse of Europe“, anschließend zehn Grundthesen, die zunächst im Freundes- und Kollegenkreis geteilt wurden.

Ziele

Nach ihrem eigenen Verständnis verfolgt die Initiative „keine parteipolitischen Ziele“, hat aber zehn Grundthesen formuliert, die ihr Handeln leiten. Hierzu zählen in erster Linie der Aufruf, sich öffentlich zur europäischen Idee zu bekennen und für die Sicherung der europäischen Grundfreiheiten, insbesondere der Pressefreiheit, einzutreten. Die Wahrung der europäischen Identität schließe den Erhalt der regionalen und nationalen Vielfalt ein, die als Bereicherung verstanden wird.

Daraus hat sich Pulse of Europe folgende Grundwerte zum Ziel gelegt.

1. Europa darf nicht scheitern
2. Der Friede steht auf dem Spiel
3. Wir sind verantwortlich
4. Aufstehen und wählen gehen
5. Grundrechte und Rechtsstaatlichkeit sind unantastbar
6. Die europäischen Grundfreiheiten sind nicht verhandelbar
7. Reformen sind notwendig
8. Misstrauen ernst nehmen
9. Vielfalt und Gemeinsames
10. Alle können mitmachen – und sollen es auch

Der Gründer der Initiative Daniel Röder äußert sich so zur Programmatik der Pulse-of-Europe-Aktion:

“Primär will Pulse of Europe im Moment die stillen Befürworter Europas motivieren. Daneben ist es uns jedoch gerade auch wichtig, auf die zuzugehen, die Bedenken, Ängste oder Wut gegen die europäischen Institutionen hegen.“

Es besteht also eine programmatische Offenheit und außerdem  ein überparteilicher Charakter.  Während einer Pulse-of-Europe-Kundgebung haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, sich politisch zum Thema Europa  zu äußern. Jede*r Redner*in  darf drei Minuten zu den anderen Teilnehmer*innen sprechen, dann  hat ein Anderer das Wort. So entsteht eine lebhafte Diskussion, die von den Ehrenamtlichen der Pulse-of-Europe-Bewegung moderiert wird. Sie planen außerdem immer wieder kleine Aktionen z.B. Menschenketten und Flashmobs, um das Geschehen abwechslungsreich zu gestalten.

In Deutschland fanden Pulse-of-Europe-Aktionen schon in über 80 Städten statt sowie in 13 weiteren europäischen Ländern.

Kritik
Kritische Stimmen bemängeln, dass die  Ziele, für die Pulse of Europe  steht, eher schwammig sind und nicht ausreichend in die Tiefe gehen.

Abschluss
Obwohl ich großer Anhänger der Pulse of Europe-Bewegung bin, kann ich die Kritikerstimmen sehr gut nachvollziehen und wünsche mir konkretere Ziele der Bewegung. Allerdings sehe ich  Pulse of Europe als große Chance für jeden und jede, selbst politisch aktiv zu sein und sich für etwas einzusetzen.
Ich sehe es als ein großer Schritt des Zusammenhalts an, dass sich tausende Menschen in  ganz Europa  für  unsere Staatengemeinschaft stark machen. Weiter so!