Weltfrieden in Gefahr! Eine Spannende Reise für Religion und Toleranz

Geschrieben von Marlene Schuh (Netzwerk Politische Bildung Schwaben)
Veröffentlicht am 3. März 2018 unter <https://www.politische-bildung-schwaben.net/2018/03/weltfrieden-in-gefahr-eine-spannende-reise-fuer-religion-und-toleranz/>
Abgerufen am 18. November 2018 um 03:39 Uhr

Das Brettspiel „Weltfrieden in Gefahr!“ wurde von vier Religionspädagogen entwickelt für Kinder in der Grundschule zur interkulturellen Bildung und Werteerziehung. Kinder lernen spielerisch Werte und Wissen über die drei großen Religionen Christentum, Judentum und den Islam. Das Spiel legt Wert auf Teamarbeit, es müssen strategische und Wissensfragen gemeinsam beantwortet werden um ans Ziel zu gelangen. Erhältlich ist das Spiel bei der Bayrischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit.

Kurzbeschreibung

Ziel des Spieles ist es gemeinsam gegen den teuflischen Herrscher im schwarzen Turm und gegen die Zeit (30Minuten) zu spielen. Gemeinsam müssen Fragen über die drei großen Weltreligionen, Christentum, Judentum und Islam beantwortet werden. Diese müssen von den Spielern im Kampf gegen die Zeit und den schwarzen Herrscher beantwortet werden.

Spielvorbereitung

  • Jeder Spieler stellt eine Figur auf ein Startfeld auf dem Brett
  • Die 4 Lügensteine müssen verteilt werden auf den vergebenen Plätzen. Die Spieler müssen gemeinsam überlegen in welche Richtung der Pfeil zeigt
  • Wissenskarten werden gemischt und je eine auf ein Kartenfeld gelegt
  • Der schwarze Turm wird an die Zeitleiste gestellt
  • Auf die Uhr schauen! ab dem ersten Mal Würfeln sind 30Minuten zum spielen

Spielablauf

  • Ein Spieler würfelt mit beiden Würfeln. Mit einer Würfelzahl geht seine Figur, mit der anderen ein Lügenstein in Pfeilrichtung – Wichtig ist hier zu achten, dass der Lügenstein auf oder über einem Kartenfeld geht und dass er nicht neben einem Spieler stehen bleibt Hier ist gemeinsames und strategisches Vorgehen gefragt, da bei jedem Verstoß der schwarze Turm auf der Zeitleiste wandert oder mehr Karten auf dem Kartenfeld landen.
  • Kommt ein Spieler auf das Spielfeld der Wissenskarte, so wird sie vom vorherigen Spieler vorgelesen. Ist die Antwort richtig so kommen die Spieler dem Weltfrieden näher. Ist sie jedoch falsch rückt der schwarze Turm um ein Feld vor.

Spielende

  • Die Spieler haben den Weltfrieden erhalten, wenn sie innerhalb der vorgegebenen 30 Minuten alle Fragen beantworten, ohne dass der schwarze Turm die Zeitleiste zuerst überschritten hat.

Spielmaterial

1 Spielplan: Die Welt

6 Reisende

1 Schwarzer Turm

4 Lügensteine

110 Wissenskart

2 Würfel

Meinung und Spielereport

Der Spielaufbau sowie die Spielerklärung gehen ziemlich schnell. Jedoch mussten wir feststellen, dass in der Spielbeschreibung sich ein Fehler bei den Regeln für den schwarzen Turm eingeschlichen hat.

Der Spielablauf ist eigentlich ziemlich glücksabhängig, da die Würfel die Bewegungsweite der Spieler und der Lügensteine vorgeben. Trotzdem geht es hierbei um die Kommunikation unter den Spielern, dass sie gemeinsam entscheiden und überlegen möglichst schnell die Fragen zu beantworten.

Die Fragen zu den Weltreligionen sind sehr spannen und abwechslungsreich. Durch die hohe Anzahl der Fragenkarten können je nach Wissensstand der Kinder angepasst werden, oder das Spiel öfters gespielt werden.

Fazit: „Weltfrieden in Gefahr“ ist ein Spiel, das gut als Wissensspiel eingesetzt werden kann. Es verlangt von den Schülern eine hohe Konzentration und schnelle Handlungen ab. Vorteil ist, dass man es in einer Unterrichtseinheit spielen kann. Das Spiel muss trotzdem gut angeleitet werden, denn alleine durch die Fragen wird Toleranz nicht gelebt. Das Spiel regt zur Kommunikation zwischen den Religionen an und trägt einen Beitrag zur Aufklärung der unterschiedlichen Inhalte der Religionen bei. Auch Vorurteile können somit abgebaut werden.